Folkeboot Lotte

ein halbes Jahrhundert auf der Ostsee

Wer diese Tage die Zeitung aufschlägt, Radio bzw. Fernsehen einschaltet oder auch nur die News im Internet verfolgt -merkt eins: E10 erregt alle Gemüter. Wer dann noch etwas weiter als bis zu seinem Auto denkt, dem wird sicherlich nicht entegehen, dass wir auch eine Menge andere Geräte mit Benzin betreiben, vor allem in der kommenden Garten-/Camping-/Segelsaison. Es ist schön zu wissen, dass alle Autos einer Marke mit E10 laufen und das an allen Tankstellen bald Verzeichnisse zur Verträglichkeit ausliegen sollen… aber was ist mit unseren Rasenmähern, Kettensägen, Stromerzeugern, Heckenscneidern, Laubbläsern und nicht zuletzt unseren Außenbordern??

Nocheinmal zur Erklärung was es mit dem E10 auf sich hat:

Ab 2011 wird dem Superbenzin ein Anteil von 10% Bioethanol beigemischt, daher der Name "E10". Bisher liegt die Beimischung bei 5% (Kraftstoff E5). Weil aber nicht alle Motoren das neue E10 vertragen, wird zusätzlich auch Super mit dem aktuellen, geringeren Ethanolanteil erhältlich sein. (Hier darf aber vermutet werden, dass der Preis für das E5"steigen wird, um einen Kaufanreiz für den neuen E10-Sprit zu schaffen.)

Wie oben schon erwähnt, geht es zur Zeit in allen öffentlichen Diskussionen um den Einsatz von E10 in Autos – was ist aber nun mit LOTTEs Außenborder? Wie auch bei den KfZ  ist hier vor allem der offizielle Standpunkt des Herstellers und nicht (nur) die Meinung irgendeiner Werkstatt von Interesse.

Wir haben an Bord einen 8PS 2-Takter von Yamaha, Baujahr 2004

Hierzu die Aussage von YAMAHA Deutschland:


YAMAHA - Außenborder ab dem Modelljahr 2003 können mit Kraftstoff, der eine Beimischung von max. 10% Bioethanol (E10) besitzt, betrieben werden. Vor 2003 waren Kraftstoffe mit höherer Ethanolbeimischung in Europa nicht üblich. 
Daher ist die Verträglichkeit für Außenborder älterer Modelljahre unbekannt.






Bei der Nutzung von Kraftstoff mit einer Beimischung von 10% Ethanol (E10) ist es sehr empfehlenswert einen Kraftstofffilter (min 10µ) mit Wasserabscheider zwischen dem Kraftstofftank im Boot und dem Außenborder zu installieren. Ethanol hat die Eigenschaft Feuchtigkeit aufzunehmen. Feuchtigkeit kann zu Korrosion und Verschmutzung im Kraftstoffsystem führen und macht dann zusätzliche Pflege und Wartungsarbeiten am Kraftstoffsystem erforderlich.
Kraftstoff mit mehr als 10% Ethanolbeimischung ist seitens YAMAHA nicht empfohlen und führt zum Verlust der Garantie.






Außenborder vor dem Modelljahr 2003 können nicht zur Nutzung von E10 (Kraftstoff mit 10% Ethanolbeimischung) umgerüstet werden.
Sie sind auf die bisherigen Kraftstoffsorten angewiesen.





Das bisherige Super wird noch bis mindest Ende 2013 angeboten. Das jetzige Super Plus (98 ROZ), welches ebenfalls keine weitere Bioethanolbeimischung erhalten soll, wird über 2013 hinaus im Handel bleiben.

Das klingt wie erwartet: Nutzung ja, aber für die Risiken (Korrosion etc.) ist jeder selbst verantwortlich. Ein Punkt wird aber leider nur am Rande thematisiert, ein Punkt der, neben der höhere Aggressivität, auch für Autofahrer interessant ist – die Hydrophilie.

Ethanol hat andere chemische Eigenschaften als Benzin: Zum einen ist Ethanol lipophil, also fettlösend. Daher können Dichtungen aufgelöst werden und Gummiteile quellen. (Ich habe bis jetzt noch keine zufriedenstellende Aussage gefunden, was dass für unser  2-Takter-Gemisch (1:100) für Auswirkungen hat.) Zum anderen ist Ethanol hydrophil, bindet also Wasser und dadurch kann es bei längerem Gebrauch und vor allem während der Standzeiten (bei allen Gartengeräten, Zweirädern und Außenbordern vor allem im Winter) zu chemischen Reaktionen kommen: das E10 zerfällt. Das hierbei entstehende – und auch das vom E10 angezogene – Wasser sammeln sich im Tank und sorgt nicht nur für Rost, sondern unter Umständen auch für Bakterien-/Pilzbefall. Beides sind Dinge, die wir weder im Tank noch im Motor haben wollen – vor allem, da ein Gemisch bei uns an Bord meißtens mehr als 3 Monate lagert.

Neben all diesen Überlegungen – und der Tatsache die auch für Autofahrer gilt: E10 hat sorgt für einen 2 bis 4% höheren Kraftstoffverbrauch – kommen wir zu der Entscheidung, das LOTTE vorerst E10-frei bleiben wird.

Kategorien: Technik