Folkeboot Lotte

ein halbes Jahrhundert auf der Ostsee

28
Mai
2019

Folkeboottreffen 2019

Was vor Jahren mit einer spontanen Einladung durch die beiden Folkeboot-Vercharterer an der Schlei begann, ist mittlerweile zu einem festen Ereignis am Saisonanfang geworden: Die Folkeboote treffen sich in Arnis zum gemeinsamen Segeln und Feiern!

Als im letzten Herbst bekannt wurde, dass Nicolas und Mike die Organisation nicht mehr alleine stemmen wollen, waren nicht nur die Unterstützungsangebote sofort da, es packten tatsächlich viele mit an. Bei einem Wintertreffen in Kiel wurden Ideen gesammelt, Pläne geschmiedet und auch schon vieles direkt festgelegt, so dass die Arbeit sich sofort auf viele Schultern verteilte.

Als das Treffen näher rückte, wurde es in der WhatsApp-Gruppe hektisch: Die Anlieferung von Getränken, Zelten, Tischen, Bänken, dem Grillzubehör und natürlich auch der Aufbau vor Ort mussten koordieniert werden. Mein großer Dank gilt hier Nicolas, Vincent, Detlef, Thomas, Erik und allen anderen Helfern vor Ort!

So perfekt die Planung auch war, das Wetter wollte nicht so wirklich mitspielen. Das ganze Wochenende sollte grau und Mai-untypisch kalt werden. Da für Sonntag auch noch starke Winde und einiges an Regen vorhergesagt waren, mehrten sich ab Donnerstag die Absagen für die Anreise per Boot, und so führt auch unser Weg nach Arnis über Land.

Im Hafen gibt es dann ein freudiges Wiedersehen mit alten Bekannten, aber auch vielen neuen Besatzungen und Booten. Zur Vorbesprechung unserer kleinen Geschwaderfahrt hat sich die Kranplatte gut gefüllt, und bei der Meldung der Boote zeigt sich gleich wieder der Unterschied zwischen den Regatta- und den Fahrtenseglern: Während wir die Boote beim Namen nennen, gibt es für die Regattasegler nur Nummern.

Die Lust am gemeinsamen Segeln, der familiäre Rahmen und auch die vielen Freundschaften sorgen dafür, dass niemand bei der Geschwaderfahrt in Arnis zurückgelassen wird, und so laufen fast alle Boote mit Gästen an Bord aus dem Hafen.

Wenn man nicht selber segelt, dann bleibt mehr Zeit zum photographieren! Robbi und ich hatten extra einige Kameras mitgenommen, und so verteilen wir uns auf die Flotte: Von Lilla Flicka aus kann ich die Bilder aus der vorderen Teil des Feldes schießen und Robbi kümmert sich auf Pommery um das Ende…

Nach einer tollen Fahrt geht es dann zurück in den Hafen und auf den Booten gibt es Kaffee, Kuchen und auch schon so manches Bierchen.

Pünktlich um 18Uhr hat Vincent die Grills angeheizt und während “The Tall Buoys on small Instruments“ die ersten Lieder anstimmen, wird gemeinsam gegrillt und gefeiert. Dadurch, dass dieses Jahr jeder sein eigenes Grillgut mitbringt, ist von allem etwas da und das plötzlich enstandene Salatbuffett lässt keine Wünsche übrig – es wird probiert, gelobt und so manches Rezept getauscht.

Mit einem gelungenen Mix aus allerlei Seemannsgarn und maritimen Klängen untermalt die Band den Character dieses schönen Abends, aber leider spielt sie oft ohne Publikum, denn die Grills sind von der Bühne aus nicht zu sehen und dort stehen die meisten Leute – ein Punkt, den wir im nächsten Jahr ändern müssen!

Tief in der Nacht machen Robbi und ich uns glücklich und zufrieden wieder auf den Weg nach Wackerballig und damit zu LOTTE. Das Fokeboottreffen 2019 war mal wieder ein tolles Ereignis und wir freuen uns jetzt schon auf eine Wiederholung 2020!

Vielen Dank an alle Helfer und Teilnehmer – zusammen macht Ihr das Treffen immer wieder zu einem echten Fest für Folkebootsegler!

Kategorien: Törns

2 Kommentare bisher.

  1. Deborah sagt:

    How Lovely!

  2. Niels sagt:

    Hej Lotte,
    Wunderschöne Bilder, nun hoffe ich täglich auf neue Nachricht über einen tollen Sommertörn. Eure Stories und Berichte sind immer lesenswert und mit sehnsüchtig machenden Fotos illustriert. 2019 wird hierbei doch nicht eine Ausnahme werden?
    Alles Gute
    Niels