Folkeboot Lotte

ein halbes Jahrhundert auf der Ostsee

Leider machte mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung und so verbrachte ich die erste Woche des Jahres im Bett und nicht wie geplant beim Boot.

Robbi war zwar für einige kleinere Arbeiten in der Halle, aber seine Priorität lag eindeutig beim Lernen für seine anstehenden Klausuren. So blieb unsere alte Dame ziemlich viel alleine und es wurde immer kälter. Als wir am 6. Januar Besuch vom Manuela und Ralf bekamen, hatten wir Eisblumen an den Fenstern und unsere Heizung hatte alle Mühe gegen die Kälte an zu kommen.

Von daher hatten wir auch nach der ersten Januarwoche noch viel zu schleifen, aber die Arbeit hält warm und Lack funktioniert bei den niedrigen Temperturen eh nicht. Am Boot arbeiteten wir also nur mit langer Unterhose und angewärmten Ölen, während die ersten Lagen Lack im Keller aufgebracht wurden.

Nach einer Woche Aikido, vielen Klausuren und einer anstehen Dienstreise wollen wir ab Februar die verlorene Zeit wieder aufholen – ich bekomme die Woche Urlaub ja glücklicherweise zurück.

Kategorien: Winterarbeit