Folkeboot Lotte

ein halbes Jahrhundert auf der Ostsee

Nachdem wir vor unserer Japan-Reise LOTTE schon nahezu ausgeräumt hatten, blieb für das Kranwochende recht wenig zu tun. Mit dem Auto von Jan fuhren wir am Donnerstag, den 29. Oktober mit unserem Trailer nach Wackerballig und verbrachten noch eine letzte Nacht an Bord.

Da wir (fast) immer in Gelting-Mole kranen, haben wir kein Problem mit den Distanzen zwischen Heimathafen und Kran – nach dem Frühstück brachten wir den Trailer hinüber und gingen die 15 Minuten zu Fuß um die Bucht zurück.Vor Ort hatten wir nur noch wenige Dinge zu tun, und so konnten wir uns schnell auf den Weg machen. In dem grauen Herbstwetter verließen wir als eines der letzten Boote den Hafen und setzten Kurs auf Gelting-Mole. Wir hatten zwar einen Krantermin für 16 Uhr, aber so genau nehmen Frank und Patrick das nicht – wenn wir fertig sind, dann nehmen sie uns auch eher dran und so lößten wir gleich nach Ankunft im Hafen Wanten und Stagen.Mit dem Einrollen der Flagge war für uns die Saison dann wirklich vorbei – genauso wie ihr Setzen den Start markiert, so zeigt das Einholen das Ende an.Dann ging alles ganz schnell, erst legten wir den Mast und dann kam LOTTE in die Gurte. Unser neues Antifouling hat wirklich toll gehalten, unter einem leichten Algenbelag zeigte sich eine makellose Oberfläche – leider aber mit einigen uns bekannten Problemstellen…Bevor wir dann auf dem Trailer unsere wirklich letzte Nacht an Bord 2015 erlebten, feierten wir noch einmal mit Werner, Jenny und Bianca im Wackerpulco. Trotz dem untraditionellen Ort – normalerweise findet das Saisonende immer beim Griechen in Gelting statt – gesellte sich auch Volker zu uns.

Am Samstag, dem 30. Oktober zuckelten wir dann bei bestem Herbstwetter mit unserer alten Dame gen Winterlager. Die Temperaturen bei unserer Ankunft fühlten sich aber eher nach Saisonbeginn an.Jetzt steht LOTTe erstmal wieder in Ihrer alten Halle, aber vielleicht müssen wir in diesem Jahr noch mit ihr umziehen – aus dem ruhigen Winterschlaf wird auf jeden Fall erstmal nix.Damit ist meine 20. LOTTE-Saison zuende gegangen. In diesem Jahr gab es viele Höhen und Tiefen, neue Erlebnisse und traurige Momente. Wie immer markiert das Ende eines Abschnitts den Beginn eines neuen, für Lotte und uns startet jetzt die Wintersaison! Trotz des passablen optischen Zustandes auf den Photos ist ein Großteil des Lacks tatsächlich hoch gekommen, und so haben wir wieder reichlich Arbeit vor uns…

Kategorien: Törns, Winterarbeit