Folkeboot Lotte

ein halbes Jahrhundert auf der Ostsee

16
Apr
2019

Veni, vidi, natavi!

Am letzten Wochenende war es endlich soweit: Saisonbeginn 2019!

Am Freitag Mittag holen wir unser Zugfahrzeug (dieses Mal einen VW Touareg) ab, und dann geht es zu unserer alten Dame in den Landkreis. Da wir alles optimal vorbereitet hatten, sind die letzten Arbeiten relativ schnell erledigt, nach nicht einmal einer Stunde steht das Gespann abfahrbereit auf dem Hof und es geht nach Norden.

Die A7 ist recht leer und mit Ausnahme eines kurzen Staus nördlich vom Elbtunnel kommen wir recht zügig voran. Nach unserer Erfahrung fährt es sich am stressfreisten, wenn man sich mit Tempomat und Abstandsassistent hinter einen LKW hängt.
So erreichen wir um kurz nach 16 Uhr die B203 und gönnen uns erstmal eine Pause und ein Fischbrötchen bei Bening in Holzbunge.

Von Eckernförde folgen wir der Schwansenstraße nach Kappeln, dort überqueren wir die noch recht bootsleere Schlei und dann geht es auf der B199 bis nach Gelting Mole.

Bei unserer Ankunft in herrlicher Sonne und absoluter Windstille krant der Hafenmeister sein eigentlich letztes Boot für den Tag – dann will er den Lift tanken und nach ein paar Bürotätigkeiten Feierabend machen, doch wir haben Glück!
In Windeseile lösen wir die Spanngurte, installieren den Außenborder, entladen mit Hilfe von ein paar ahnunglosen Passanten den Mast und schon steht LOTTE bereit.

Kurze Zeit später hängt unsere alte Dame in den Gurten des Lifts, und nachdem wir die letzten Stellen Antifouling ausgetupft haben, schwimmt LOTTE – wir freuen uns auf eine neue Saison.

Wie in jedem Jahr verholen wir das Boot sofort an einen Liegeplatz, versorgen uns mit Landstrom und wollen unsere Tauchpumpe anschließen, doch die ist dieses Mal gar nicht nötig: LOTTE zieht überhaupt kein Wasser! Hatten wir in früheren Jahren schon nach einer halben Stunde schwimmende Bodenbretter, so müssten wir uns in diesem Jahr noch nach Stunden anstrengen, auch nur ein Schnapsglas mit Wasser zu füllen.

Nachdem LOTTE im Wasser ist, wollen wir uns um den Mast kümmern, aber plötzlich zieht eine schwarze Wand heran und nach wenigen Augenblicken stehen wir in einer Mischung aus Schnee und Hagelschauer. In dem aufkommenden Wind wird es eisig kalt, und so kommen unsere Arbeiten mit klammen Fingern nur langsam voran.
Gegen 19 Uhr ist aber alles fertig und so können wir nach einer ausgiebigen heißen Dusche die neue Saison traditionell mit Volker beim Griechen in Gelting einläuten.

Am Samstag Morgen treibt ein eisiger Nordost dunkle Wolken über die Bucht, und so frieren wir beim Warten auf den Mastkran trotz Thermounterwäsche und doppeltem Pullover. Trotz kalter Finger ist der Mast schnell gestellt und so verlassen wir nicht nur den Mastkran, sondern auch den Hafen Gelting Mole.

In einem der wenigen sonnigen Momente des Tages setzen wir Kurs auf Wackerballig, wo wir bereits von Ike und Benno erwartet werden. Noch schöner als der herzliche Empfang ist das auf Lycka bereitstehende Frühstück – in froher Runde sitzen wir mit Benno&Eva und Ike&Karin im warmen Salon und genießen den heißen Kaffee.

Über Mittag trimmt Robbi den Mast und ich helfe bei der IT im Wackerpulco, dann kommen wieder alle zusammen und bereiten das Bistro auf die Eröffnung zu Ostern vor: Tische werden aufgebaut, neue Stühle geschleppt und an allen Ecken geputzt und aufgeräumt.

Die Segel von LOTTE bleiben noch in ihren Säcken, bei dem steifen Nordost haben wir keine Lust noch weiter durch zu frieren. Am Samstag Abend gehen wir alle gemeinsam Essen und am Sonntag treffen wir uns zum gemeinsamen Frühstück – dann ist der Saisonbeginn auch schon fast zu Ende… Mit dem Trailer machen wir uns am frühen Nachmittag auf dem Weg nach Süden, er muss in die Halle und der Mietwagen zurück zur Station.

Jetzt wartet LOTTE auf Ostern und damit hoffentlich auf den ersten Törn der neuen Saison – die Wetterprognose sieht ja bis jetzt ganz gut aus, hoffen wir mal das Beste!

Kategorien: Törns, Winterarbeit

Ein Kommentar bisher.

  1. Hans-Georg sagt:

    Das muss bei euch immer ähnlich sein wie bei uns die erste Mahlzeit auf der Terrasse nach dem Winter.
    Ich wünsch euch eine tolle Segelsaison und immer guten Wind!