Folkeboot Lotte

ein halbes Jahrhundert auf der Ostsee

04
Mai
2010

Vorsaison

Die letzten Jahre haben uns verwöhnt! Sei es ein Januar mit 17°C oder der letzte (und auch vorletzte) Mai mit Temperaturen, Winden und Sonnenstunden wie "früher" im Hochsommer. Aber das Wetter ist eben nicht immer so freundlich – erst der lange und strenge Winter und jetzt beginnt der Mai eben wie ein echter Mai: Segeln in der Vorsaison.

Sind es die feuchten und kurzen Tage die das Segeljahr im Oktober beschließen,  so sind es um diese Jahreszeit vor allem die Temperaturen. Die Ostsee hat knapp 7 Grad und damit ist das auch die Temperatur an Bord. Unter der Kuchenbude, im Windschatten oder an Land wärmt einen die Sonne und man fühlt den Frühling, mit jedem weiteren Meter auf dem Steg aber wachsen die Bekleidungsschichten im Zwiebelprinzip, bis man sich kaum noch bewegen kann.

Warum also tut man sich das an? Warum sitzt man man im offenen Cockpit bei 10 Grad am Frühstückstisch und das mit 2 Pullovern, Mütze und Windjacke? Auf diese Frage kann – und muss – man seine eigene Antwort finden. Am Sonntag saßen wir bei herrlicher Sonne (aber absoluter Flaute) auf dem Boot und haben restliche Arbeiten erledigt, während wir auf Bärbel&Helmut gewartet haben. Die beiden waren um 15 Uhr in Egernsund gestartet und kamen gegen 19:30Uhr ziemlich durch gefroren in Wackerballig an – ein gemeinsames Essen bei einem schönen Sonnenuntergang kann da schon die Mühe wert sein. Am Montag wollten wir dann gemeinsam nach Norden segeln, aber der Tag brachte tief hängende graue Wolken und der schöne Ostwind grüßte eher vom Nachtfrost als dass er die Wolken vertrieben hätte… So haben wir den Tag an Land verbracht,mit dem Auto entlang der Küste,  Mittagessen in Kappeln und am Abend Kuchen an Bord. Gegen 19Uhr war der Wind wieder fast weg und die Sonne kam raus – nur um für uns farbenprächtig hinter Habernis unter zu gehen.

Nach dem Wetterbericht von gestern sollte es heute schön werden: Kein Regen, ein leichter Nord bis Nordost und das alles bei Sonne… Nun, die Sonne scheint und geregnet hat es bis jetzt auch noch nicht 😉 Der Wind kommt aber auf Nordwest und hat seit 7 Uhr  permanent zugelegt, jetzt sind es gute 6 (in Böen 7) und das (gefühlt) weit unter null. 

Bärbel&Helmut planen jetzt (sobald es geht) zurück zu segeln, und ihre Woche Urlaub zu verkürzen – wir müssen auf jeden Fall heute nach Hause und packen schon mal langsam unsere Sachen. Bis dahin schaukeln LOTTE und Petits Fours zusammen in den Wellen und der Wind heult im Rigg.

(Und ein gutes hat die viele Zeit an Bord gehabt, zumindest von einer Kamera kann ich jetzt Bilder auf den Computer laden 🙂 )

Kategorien: Allgemein, Törns